Kategorien ansehen

Wir haben Kundenbewertungen zu 635 Sonnensegel ausgewertet: Das sind die Besten

Sonnensegel Kaufberater

Was ist eigentlich ein Sonnensegel?

rotes, blaues und gelbes SonnensegelSchon die Römer kannten den Sonnenschutz aus Stoff, um im riesigen Kolosseum für Schatten zu sorgen. Seither hat sich im Wesentlichen nichts verändert. Ein großes Stück Tuch, stabil und reißfest, Seile, Ösen und eine Halterung dafür – fertig ist der hübsche Sonnenschutz. Er lässt sich problemlos auf dem Balkon, im Garten oder am Strand benutzen.

Vorteile eines Sonnensegels

Im Vergleich zu einer Markise ist ein Sonnensegel oder Tarp viel schneller montiert und kostet auch deutlich weniger. Mit Stangen und/oder Wandhaken ist der dekorative Sonnenschutz schnell im Einsatz. Durch die Einfachheit seiner Konstruktion ist er auch wesentlich günstiger. Ein großer Vorteil ist seine Flexibilität. Er wird vor dem Winter abgebaut und überwintert trocken und gut geschützt. Dabei bietet er mehr Schatten als ein Sonnenschirm oder Ampelschirm.

Wie kann man Sonnensegel befestigen?

Mit Stangen

Stangen werden im Boden verankert, das Tuch dazwischen wird aufgespannt. Diese Befestigungsmöglichkeit eignet sich besonders gut für eine temporäre Beschattung, für Sandkästen oder kleine Teiche.

Wandhalterung

Eine stabile Lösung, die einen ganzen Sommer lang hält. In der Hauswand werden spezielle Halterungen oder Ösen befestigt. Zusätzlich werden Stangen benötigt, um das Segel aufzuspannen. Wichtig ist hier, dass die Hausmauer intakt ist.

 

Dachbefestigung  

Diese Variante eignet sich, wenn an der Hauswand kein Punkt gefunden werden kann, der hoch genug platziert ist. Es gibt spezielle Halterungen, die an der Dachpfanne sicher befestigt werden können. Somit erreichst du eine angenehme Höhe.

Worauf du bei einem Sonnensegel achten solltest

  • Die Größe: Dein neues Sonnensegel sollte unbedingt größer sein als die zu beschattende Fläche. Da die Sonne wandert und dein Sonnenschutz immer an der gleichen Stelle bleibt, wähle die Fläche deutlich größer.

  • Die Farbwahl spielt eine große Rolle, für das Licht, das darunter herrschen wird. Blau und Grün tauchen alles in ein kaltes Licht. Gelb, Orange und Rot strahlen Wärme aus. Weiß und Sandfarben sind echte Klassiker, zeitlos und neutral.

  • Das Material ist ganz entscheidend, ob du lange Freude daran haben wirst. Der Stoff muss dicht gewebt sein, die Kanten sollten aus doppeltem Stoff sein und die Ecken, die besonders viel Zugkraft aushalten müssen, sollten verstärkt sein. Wenn das Zubehör (Ösen, Haken, Spannhaken) nicht rosten soll, dann achte auf rostfreies Material.

  • Und jetzt solltest du noch überlegen, ob du „nur“ einen Sonnenschutz möchtest oder auch vor Regen geschützt sein willst. Als Regenschutz muss der Stoff imprägniert sein. Die Angabe „wasserdicht“ ist hochwertiger als nur „wasserabweisend“.

Die Form - Dreieck oder Viereck?

Ein Dreieck lässt sich leichter und unkomplizierter aufbauen und auch mit weiteren Dreiecken kombinieren. Ein Dreieck ist immer auch ein guter Windschutz. Ein Viereck oder Quadrat braucht etwas mehr Befestigungsmaterial und mehr Aufwand beim Aufbau, es bietet aber auch mehr Schutz vor Sonne und Regen, falls es imprägniert ist. Bei den Sonnensegel-Testsiegern waren sowohl dreieckige als auch viereckige Modelle die Gewinner.

Sonnenschutzsegel im Test: beliebte Hersteller

Ein unabhängiger Sonnensegel-Test hat gezeigt, dass die Marken High Peak, Jarolift, Celinasun und Dekowelten am meisten überzeugen konnten. Du findest diese Angebote gleich hier.

Würdest du Sonnensegel online kaufen? Wie haben dir unsere Angebote dazu gefallen?

184 Bewertungen